Auf dem Bild ist eine medizinische Maske mit dem Schriftzug

Gremienwahl 2020 an der Universität Stuttgart

Hier findet ihr interessante Fakten zur Gremienwahl 2020.

„Every vote counts“ hieß es kürzlich während der Präsidentschaftswahl in den USA und das gleiche gilt nun auch für die Universität Stuttgart. Vom 23.11.2020 bis zum 2.12.2020 finden die Gremienwahlen statt und dieses Jahr erstmals als Online-Wahl. Mit ein paar Klicks könnt ihr mit über die Zukunft und Gestaltung der Uni Stuttgart entscheiden. Ihr wollt wissen, wie, wieso und wen ihr wählen könnt?

Jedes Sommersemester finden die Gremienwahlen statt. Durch die Covid-19-Pandemie wurden die Wahlen erstmals auf das Wintersemester verschoben. Und das ist nicht alles. Das Besonderes dieses Jahr ist, dass ihr eure Stimme digital abgeben werdet. Das heißt, ihr könnt wählen, wann und wo ihr wollt, ihr braucht nur einen Internetzugang.

  • Die Wahlen finden dieses Jahr ab Montag, den 23.11. morgens ab 10 Uhr bis Mittwoch, den 02.12.2020 nachmittags bis 14 Uhr statt.
  • Zur Wahl stehen der Senat (6 Sitze) das Studierendenparlament (13 Sitze) und die Fakultätsräte (7 bzw. 9 Sitze).
  • Die Gewählten entscheiden beispielsweise über die Prüfungsordnungen oder die Grundordnung (die Satzungen). Im Senat wird auch über die Planung der inneren Strukturen entschieden.
  • Wählen können Studierenden und eingeschriebene Doktorand*innen.

Um wählen zu können, braucht ihr:

  • Euren vollständigen Namen
  • Matrikelnummer
  • Berufsbezeichnung
  • Fakultätszugehörigkeit
  • Zuordnung zu einer Mitgliedergruppe

Du weißt nicht, wen Du wählen sollst?

Dafür hat die Studierendenvertretung stuvus den Stupa-Mat eingerichtet. Mit ihm kannst Du deine Meinung zu ausgewählten Thesen mit denen der Gruppen vergleichen, die zur Wahl des Studierendenparlaments antreten.

Um euch die Wahlen näher zu bringen, habe ich Hannah interviewt. Sie war 2019 als studentische Vertreterin im Senat und Studierendenparlament aktiv. Darüber hinaus hat sie den Posten der stv. Referentin Studium und Lehre übernommen.

Was sind die Aufgaben des Gremiums?

Bei der Wahl werden studentische Vetreter*innen für den Senat, das Studierendenparlament und die Fakultätsräte gewählt.

Was waren die bisher erfolgreichsten Projekte des Gremiums?

Für den Senat waren die größten Projekte dieses Jahr wohl die Verabschiedung des Struktur- und Entwicklungsplanes der Uni Stuttgart für die nächsten fünf Jahre. In diesem legt sich die Universität fest, auf welche Themen und Bereiche ein besonderes Augenmerk gelegt werden soll. Auch die Mitarbeit bei der Umstellung zur Online-Lehre war ein wichtiges Projekt.

Wer kann alles wählen?

Wählen können alle Studierende und Doktorand*innen die zum Stichtag, Anfang November, an der Universität immatrikuliert waren.

Für den Fakultätsrat können nur Angehörige der jeweiligen Fakultät ihre Stimme abgeben.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie finden die Gremienwahlen der Universität Stuttgart online statt. Wie unterscheidet sich eine Online-Wahl von einer normalen Wahl?

Der größte Unterschied liegt wie gesagt darin, dass man dieses Jahr nicht an der Uni anwesend sein muss um abzustimmen und dies über einen längeren Zeitraum hin möglich ist. Der Link, der dies ermöglicht kann über die Uni-Mail abgerufen werden. Für die antretenden Listen bedeutet es natürlich aber auch, dass es schwerer ist eine große Anzahl an Studierenden zu erreichen und sich mit ihren Kandidat/innen und Wahlprogrammen vorzustellen, das muss dieses Jahr alle online passieren.

Das Bild zeigt eine junge Studentin.
Hannah, 2019 studentische Vertreterin im Senat und im Studierendenparlament.

Was können Studierende machen, die wählen wollen, aber zum Zeitpunkt nicht können?

Dieses Jahr kann über einen Zeitraum von 10 Tagen gewählt werden, die Studierenden können sich von Montag den 23.11. 10 Uhr bis Mittwoch den 02.12.14 Uhr einen beliebigen Zeitpunkt aussuchen, um ihre Stimme bequem mit ein paar Mausklicks, abzugeben.

Warum sind die Wahlen dieses Jahr so wichtig?

Die studentischen Mitglieder, der zu wählenden Gremien haben eine wichtige Stimme an der Universität. Sie vertreten eure Anliegen und können wichtige Impulse setzten. Gerade während den jetzigen Herausforderungen ist eine starke Studierendenvertretung umso wichtiger.

Vielen Dank, Hannah für deine Zeit!

Fazit

Jede Stimme zählt, auch eure! Ihr habt das Recht und die "Macht" zu wählen, damit eure Interessen vertreten werden, denn wenn ihr nicht wählt, entscheiden andere. Also nehmt diese Verantwortung an. Durch die digitale Wahl dieses Jahr wird es einfacher denn je.

Feven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.



Zum Seitenanfang