Rund ums Studium: Prüfungsordnung, Modulhandbuch und Studienverlaufspläne

Gut informiert: Was man im Studium wissen muss.
Quelle: Pixabay.com

Es gibt Dinge im Studium, die man einfach wissen muss. So, wie die Bibel zur Kirche gehört, gehört etwa die Prüfungsordnung zu einer Universität oder Hochschule. Worin unterscheiden sich die Prüfungsordnung, das Modulhandbuch und Studienverlaufspläne aber voneinander? Zunächst einmal solltet ihr alle drei Begriffe zumindest schon einmal gehört haben. Ist das nicht der Fall, dann wird es spätestens jetzt höchste Zeit dafür, denn diese drei bilden das inhaltliche und rechtliche Fundament eures Studiums. Einen ersten Überblick bekommt ihr im heutigen Beitrag.

Der Studienverlaufsplan

Der Studienverlaufsplan wird euch in aller Regel im ersten Semester bei der Immatrikulation begegnen. Er liefert euch eine Übersicht über die kommenden Semester an der Uni. Wie der Name schon suggeriert, handelt es sich dabei um einen „Plan“, d. h. meist um einen idealtypischen Ablauf des Studiums mit einer bestimmten Reihenfolge von Vorlesungen, Seminaren und/oder Übungen bzw. Tutorien.

Er vermittelt euch einen ersten Eindruck davon, wie ihr bei der Wahl eurer Veranstaltungen vorgehen solltet und ist in der Regel an Prüfungsordnung und am Modulhandbuch orientiert. Berücksichtigt wird beispielsweise, ob zur Belegung einer bestimmten Veranstaltung zuvor eine andere bestanden worden sein muss. Diese können aufeinander aufbauen – etwa Statistik I und Statistik II – es kann sich allerdings auch um thematisch voneinander unabhängige Veranstaltungen im fortgeschrittenen Studium handeln, beispielsweise in Form von Modulschranken, die zunächst überwunden werden müssen, bevor ihr an Veranstaltungen höherer Semester bzw. Veranstaltungen zur Vertiefung teilnehmen könnt.

Bei Fragen rund um den Studienverlauf könnt ihr euch wahlweise an die Fachschaft eures Studiengangs, Studierende höherer Fachsemester und/oder die Fachstudienberatung wenden.

Das Modulhandbuch

How to: Die Prüfungsordnung meistern. Quelle: Pixabay.com

Das Modulhandbuch ist während des Studiums neben der Prüfungsordnung eines der wichtigeren Anlaufstellen, denn es beinhaltet zum einen die Studieninhalte eures Studiengangs und zum anderen vereint es alle nötigen Informationen zu den jeweiligen Studienzielen, Lehrveranstaltungen und den Studienmodulen.

Darin werden nicht nur die inhaltlichen Themen einzelner Veranstaltungen überblicksartig zusammengefasst, ebenso findet ihr eine Übersicht über die Anzahl und Art der zu erbringenden Studienleistungen (Klausur, Hausarbeit, Testate und/oder Referate bzw. Präsentationen). Diese unterscheiden sich erheblich, abhängig davon, um welchen Studiengang es sich handelt. Zudem solltet ihr darauf achten, dass ihr stets auf die aktuellste Version eures Modulhandbuchs zugreift.

Zugriff auf das Modulhandbuch eures Studiengangs habt ihr über C@MPUS*.

Die Prüfungsordnung

Prüfungsordnung, die. Regelt alles Wichtige rund ums Studium. Quelle: Pixabay.com

Die Prüfungsordnung eures Studiengangs zu kennen ist essenziell. Sie bildet das A und O in jedem Studium, weshalb ihr euch eingehend mit ihr befassen solltet, da sie den rechtlichen Rahmen einer jeden Hochschule und Universität bereitstellt.

Sie bildet die rechtliche Grundlage für das Ablegen von Prüfungen, indem sie u. a. neben dem Studiumsablauf und den Studienzielen die Zulassungsvoraussetzungen, die Regelstudienzeit, den Ablauf von Prüfungen sowie die Prüfungstermine und Anmeldefristen regelt. Zudem beinhaltet sie die jeweilige Prüfungsform, die Möglichkeit zur Wiederholung von Prüfungen und natürlich ebenfalls die Bewertung erbrachter Prüfungsleistungen einschließlich der Notenbildung. Prüfungsordnungen unterscheiden sich nicht nur von Universität zu Universität, sondern sind auch von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich.

Eine Übersicht der Prüfungsordnungen der Universität Stuttgart findet ihr hier: Prüfungsordnungen. Für konkrete Fragen zur Prüfungsordnung wendet ihr euch direkt an das Prüfungsamt.

Ich wünsche euch wie immer viel Erfolg für euer Studium!

Romy

 

Quelle: Uni-Stuttgart.de

*Campus Management Portal der Universität Stuttgart

Liebt Literatur und Psychologie. Hat einen Master in Germanistik und studiert Psychologie im Zweitstudium, um beide Leidenschaften zu vereinen. "Das Leben ist wert, gelebt zu werden, sagt die Kunst, die schönste Verführerin; das Leben ist wert, erkannt zu werden, sagt die Wissenschaft." (F. W. Nietzsche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.