Berufsbegleitend studieren mit der Master: Online-Akademie

Berufsbegleitendes Studium mit der Master: Online-Akademie
Quelle: innovative-entrepreneurship.de

Arbeiten und Studieren in einem? Das ist bislang oft nur aus dualen Studiengängen bekannt, bei denen sich Theorie- und Praxisphasen abwechseln und aufgrund der räumlichen Distanz in der Regel zwei Wohnsitze erforderlich machen. Das Konzept der Master: Online-Akademie hingegen ermöglicht es Studierenden, beides miteinander zu verknüpfen: Beruf und Studium – und zwar parallel, nicht nacheinander. Wie das im Einzelnen funktionieren soll, erfahrt ihr im Interview mit dem Geschäftsführer Herrn Dr.-Ing. Ulrich Eggert der Master: Online-Akademie.

Studieren im digitalen Zeitalter: Jederzeit, ohne lästige Anwesenheitspflicht und bequem von zu Hause aus. Klingt utopisch und zu gut, um wahr zu sein? Nun, nicht ganz. Zumindest dann nicht, wenn ihr euch für ein berufsbegleitendes Studium entscheidet, wie es beispielsweise das Angebot der Master: Online-Akademie ermöglicht.

Wieso eigentlich Fern- oder berufsbegleitendes Studium?

Doch warum sollte man sich überhaupt für ein Fern- oder berufsbegleitendes Studium interessieren? Wo liegen die Vorteile gegenüber einem regulären Präsenzstudium? Die Schlagworte lauten Flexibilität, Wissenserweiterung und lebenslanges Lernen. Anwesenheitspflichten existieren nur in einem geringen Umfang, da das Studium weitgehend ortsunabhängig stattfindet und somit damit der Vereinbarkeit von Studium und Beruf eher entgegenkommt.

Man kann nicht nur in seinem eigenen Tempo studieren, sondern profitiert zeitgleich auch von der Erfahrung, im virtuellen Hörsaal Erlerntes unmittelbar und praxisnah in seinen Beruf einbringen zu können. Dieser Aspekt ist besonders für bereits im Berufsleben stehende Bachelor-Absolventinnen und Bachelor-Absolventen von Bedeutung: Anstelle den Arbeitsplatz endgültig gegen einen Hörsaal einzutauschen, wird der Master berufsbegleitend absolviert – und zwar oft mit Unterstützung des Unternehmens. Eine Win-win-Situation also.

Aber auch weniger karriereorientierte Gründe können die Entscheidung gegen ein Präsenzstudium beeinflussen: Die Pflege nahestehender Angehöriger, eigene (chronische) Erkrankungen, die Kindererziehung im Studium und/oder die Notwendigkeit eines oder mehrerer Nebenjobs zur Finanzierung desselben.

Im Interview mit Herrn Dr. Ulrich Eggert, Geschäftsführer der Master: Online-Akademie

Ulrich Eggert, Geschäftsführer der Master: Online-Akademie

Was unterscheidet die „Master: Online-Akademie“ von anderen universitären Anbietern? Was ist ihr „Alleinstellungsmerkmal“?

Eggert: Bei der Organisationsform geht es weniger um die Alleinstellung (Universitäten und Hochschulen sowie private Anbieter haben sehr verschiedene Formen, die sich an den Bedarfen der jeweiligen Hochschule ausrichten). Und was die Angebote betrifft, spiegeln diese in etwa das Profil der Universität wider. Dabei geben wir die Möglichkeit eines sog. ‚Blended Learning‘ (80% online, 20% Präsenzstudium), was die zeitliche und örtliche Souveränität der Studierenden vergrößert. Lediglich im Bereich der Architektur wird Weiterbildung in Präsenz angeboten – weil es die Studierenden so möchten! Neben der Universität Freiburg hat Stuttgart die meisten weiterbildenden Studiengänge in Baden-Württemberg im Angebot (soweit das als Alleinstellung gelten kann).

Wie sieht das Geschlechterverhältnis in den Studiengängen der „Master: Online-Akademie“ aus? Wird daran gearbeitet, mehr Frauen für die Masterstudiengänge zu gewinnen und wenn ja, wie erfolgt die Umsetzung?

Eggert: Ähnlich wie in grundständigen Studiengängen, ist der Anteil weiblicher Studierender eher gering. Wobei das Verhältnis in der Weiterbildung etwas ausgeglichener ist. Je nach Studiengang aber sehr variierend: Integrierte Gerontologie > 50% Frauen, Logistikmanagement ~ 20%, die anderen zwischen diesen Werten.

Wie sehen die Abschlussstatistiken hinsichtlich Absolventinnen und Absolventen aus? Wie viel Prozent der Masterstudierenden erwerben tatsächlich ihren Masterabschluss?

Studiengänge für alle Geschlechter.
Quelle: Pixabay.com

Eggert: Den Abschluss erwerben nahezu alle Studierenden! – Aufgrund der Tatsache, dass die Studiengänge gebührenpflichtig sind, eine sehr intensive Betreuung stattfindet, und berufsbegleitend Studierende sich sehr genau überlegen, was sie leisten können, kommt es so gut wie nie zu Abbrüchen.

Wie wird das Qualitätsmanagement umgesetzt (Zufriedenheit der Studierenden mit den Studienbedingungen, Ausstattungs-Aspekte und Service-Angebote)?

Eggert: Als Teil einer systemakkreditierten Universität gelten sämtliche Maßnahmen der Qualitätssicherung auch für die weiterbildenden Studiengänge. Dabei sind die Rückmeldungen kontinuierlich sehr gut. Auch die Reviews der Akkreditierungsgremien bestätigen die gute Arbeit.

Wie sieht die Vernetzung zwischen der „Master: Online-Akademie“ und Firmen/Unternehmen zum einen im Allgemeinen und zum anderen als konkrete Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber der Masterstudierenden aus?

Eggert: Hier ist keine pauschale Antwort möglich, da je nach Studienfach sehr unterschiedliche Gegebenheiten (Selbständige, Firmenangehörige, WiedereinsteigerInnen, …) vorliegen. Immer mehr ist zu beobachten, dass Firmen die Weiterbildung zeitlich oder finanziell unterstützen. Darüber hinaus ist die Akademie in Kontakt mit Firmennetzwerken, dem Bildungswerk des Arbeitgeberverbands Südwestmetall und anderen.

Auch wenn das Studium berufsbegleitend angeboten wird, besteht sicherlich ein Interesse daran, Unternehmen dafür zu gewinnen, ihre Angestellten entsprechend zu fördern (finanziell, zeitlich etc.). Oder greift hier das universitäre Selbstverständnis der Universität als ein Ort der Forschung und Lehre ohne Berücksichtigung der anschließenden beruflichen Umsetzung?

Eggert: Die Weiterbildung erfolgt mit dem Fokus auf Bedürfnisse der Studierenden. Da diese im Berufsleben stehen, werden Inhalte entsprechend vermittelt und haben entsprechenden Bezug zur Praxis. Die Lehrenden schätzen zudem den Austausch mit der Praxis. Die letztendlich erlangten Kompetenzen entsprechen dann allerdings denen eines grundständigen Studiums, so dass der Master-Abschluss genauso zur Promotion berechtigt und entsprechende Kenntnisse und Fähigkeiten voraussetzt.

Wie sehen die Möglichkeiten für Studierende aus, die eine Promotion anstreben? Inwieweit unterstützt die „Master: Online-Akademie“ ihre Absolventinnen und Absolventen dabei, zu promovieren? Und wie viele Absolventinnen und Absolventen promovieren tatsächlich?

Master: Online Logistikmanagement
Quelle: uni-stuttgart.de

Eggert: Diese Daten liegen nicht vor – es dürften auch nicht allzu viele sein, die die wissenschaftliche Karriere anstreben. Wenn dieser Wunsch besteht, unterstützen wir soweit möglich. Allerdings setzt eine Promotion immer die Betreuung durch eine Professorin oder einen Professor eines Instituts voraus, den die Promotionswilligen meist bereits kennen bzw. gefunden haben.

Wie steht die „Master: Online-Akademie“ zur Einführung von (Online-/Präsenz-) Mentorinnen und Mentoren, die interessierte Studierende bis zur Entscheidung für einen Studiengang der „Master: Online-Akademie“ begleiten? Es kann durchaus hilfreich sein, Kontakte zu fortgeschrittenen Semestern aka Mentorinnen und Mentoren zu knüpfen, die ihrerseits ihre Erfahrungen weitergeben können und so dazu beitragen, dass Studierende ihr Studium tatsächlich beenden.

Eggert: Diese Funktion (eher Beratung als Mentoring) erfüllen die Kolleginnen und Kollegen des jeweiligen Studiengangsmanagements. Sie kümmern sich um Interessierte ab dem Zeitpunkt der ersten Kontaktaufnahme und präsentieren den jeweiligen Studiengang auch bei Veranstaltungen, Messen, …

Das Nicht-Beenden kennen wir im Prinzip nicht. Dazu ist die fachliche und überfachliche Betreuung durch das Studiengangsmanagement zu intensiv. Sollte sich zeigen, dass jemand zeitlich oder inhaltlich überfordert wäre, wird in der Regel vereinbart, zunächst nur ein oder zwei Einzelmodule im Rahmen eines sog. Kontaktstudiums zu belegen und so zu sehen, ob ein berufsbegleitendes Studium der geeignete Weg ist.

Master: Online Bauphysik
Quelle: uni-stuttgart.de

Was möchten Sie persönlich Interessierten, Bewerberinnen und Bewerbern an der „Master: Online-Akademie“ mit auf den Weg geben?

Eggert: Dass lebenslanges Lernen kein Schlagwort ist, sondern gelebte Kultur. Sei es in Form eines ganzen Studiengangs oder auch in kleinen, speziell ausgewählten Maßnahmen. Die Kunst dabei ist, aus der Vielzahl der Angebote das Passende zu finden.

Folgende Master-Studiengänge werden derzeit angeboten:

Drei Fragen an Herrn Dr. Eggert: 

 

Weitere Informationen zur Master: Online-Akademie findet ihr hier. Und falls ihr euch persönlich beraten lasst wollt: Kontakt. Für eine direkte Bewerbung hilft euch dieser Link weiter.

Alles Gute für euer Studium!

Romy

Ich bin Romy, 30 Jahre alt und studiere Psychologie, meine zweite große Leidenschaft neben der Literatur. Mein Erststudium habe ich mit dem Master in "Literaturwissenschaft: Germanistik" abgeschlossen. Herzliche Grüße an alle Mitstudierenden! PS: Wir lesen uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*