Günstig reisen für Studis

Schöner Strand auf Thailand. Quelle: Privat.

Schöner Strand auf Thailand. Quelle: Privat.

Das Leben besteht in den Semesterferien hauptsächlich aus lernen, lernen und nochmal lernen. Prüfungen auf der einen Seite, Hausarbeiten auf der anderen Seite. Es wäre um einiges erträglicher, wenn Block und Stift gegen Bikini und Strandhut ausgetauscht werden könnten. Wer nach den Prüfungen Zeit für etwas Erholung hat, kann mit fünf Tipps und Tricks erheblich sparen und auch kostengünstig die Welt entdecken. Hier meine 5 Tipps für Weltreisende.

  1. VIP Card: International Student Identity Card (ISIC)

Die International Student Identity Card dient als einen internationaler Studierendenausweis, mit dem ihr einige Vorteile nutzen könnt. Die Angebote reichen von Vergünstigungen zu Museen oder Unterkünfte. Eine Karte kostet 12 Euro und ist im Internet verfügbar. Kunden der BW Bank, die ein Orange Konto angemeldet haben, erhalten die Karte kostenfrei. Registrieren könnt ihr euch auf der Homepage der ISIC: https://www.isic.org/

  1. Unterkünfte a la Big Boss: Couchsurfing, Airbnb, Hostels, Camping

    Urlaub leicht gemacht. Quelle: pixabay.com

    Urlaub leicht gemacht.
    Quelle: pixabay.com

Wer reist, muss auch schlafen können. Wer günstig reisen möchte, muss wohl oder übel auf ein 4 Sterne Hotel verzichten. Aber es gibt kostengünstigere Alternativen.

Günstiger als ein Hotel sind die Hostels. Der Standard eines Hostels variiert, je nach Preis und Lage, aber generell sind Hostels eine gute Quelle um günstig zu hausen und viele nette Menschen kennenzulernen. Hier findet ihr eine große Auswahl: http://www.hostelworld.com/

Eine weitere Alternative wäre Airbnb. Private Menschen stellen in ihrer Wohnung zu einem meist guten Preis ein Zimmer zur Verfügung. Näher Infos auf der offiziellen Homepage: https://www.airbnb.de/

Wer noch weniger ausgeben will, kann sein Glück mit Couchsurfing versuchen. Wie auch bei Airbnb bieten Menschen in ihrer Wohnung Reisenden eine Schlafmöglichkeit an- und das für umsonst! Voraussetzung ist eine Registrierung auf der Internetseite: https://www.couchsurfing.com/

Eine abenteuerliche Variante zu wohnen, wäre Camping. Raus in die Natur und unter freien Sternenhimmel übernachten. Und alles was man braucht, ist nur ein Zelt und die dazugehörigen Utensilien. Auf dieser Seite findet ihr gute Campingplätze in Europa: https://www.camping.info/campingplaetze

Bildnachweis: benicce / photocase.de

Bildnachweis:
benicce / photocase.de

3. Travelling Insider: Mitfahrgelegenheit, Deutsche Bahn und Bus

Eine Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön. Stundenlang Bus fahren ist zugegeben nicht immer die entspannteste Art zu Reisen, aber es lohnt sich. Ab 10 Euro nach Spanien zum Strand, dafür sitzt man dann auch mal stundenlang im Bus. Berühmte Anbieter sind Flixbus oder Eurolines. Nähere Infos unter: https://www.flixbus.de/

Alternative dazu: Zug fahren. Regelmäßig gibt es Sparangebote ab 29 Euro in deutsche Städte oder ab 39 Euro mit dem Europa- Spezial kreuz und quer nach Europa reisen. Und seit vielen Jahren gibt es auch das Interrail-Ticket, inzwischen in sehr vielen flexiblen Varianten. Rund 30 Länder kann man mit diesem Spar-Pass der Bahn erkunden, es sind verschiedene Zeiträume buchbar und unterwegs trifft man viele (meist junge) Leute aus allen Ländern der Welt.

4. Spontanität siegt: Last Minute Angebote Wer Glück hat, findet online auch gute Last Minute Angebote. Diverse Reiseveranstalter bieten für spontane Menschen verlockende Reisen an – von Strand bis Wellness. Seiten wie Urlaubsguru oder Urlaubspiraten versprechen beispielsweise für den kleinen Geldbeutel tolle Reiseschnäppchen.

Urlaub am Flughafen buchen

5. Airport Service: Einmal Urlaub zum Mitnehmen, bitte. 

Entspannen am Strand. Quelle: Privat

Entspannen am Strand. Quelle: Privat

Es wird erst gebucht und dann geht’s in den Urlaub. Richtig? Das muss nicht immer stimmen. Heutzutage kann man direkt am Flughafen günstige Reisen kaufen. Viele Reiseveranstalter haben einen Sitz am Flughafen und bieten kostengünstigere Reisen an, um ihre Flieger vollzukriegen.

Wer nichts gegen Überraschungen hat, der kann auch günstig einen Flug buchen, ohne zu wissen, wohin es geht. Richtig gelesen! Blind Booking nennt man das bietet zum Beispiel Eurowings an. Wohin man fliegt, weiß man dann, sobald man gezahlt hat. Blind Booking buchbar unter: https://www.eurowings.com/skysales/BlindBooking.aspx?culture=de-DE

Mit diesen fünf Tipps können sich auch Studierende zu guten Konditionen eine kleine Auszeit gönnen und sich von der Prüfungsphase erholen. Wer einmal seinen Urlaub gebucht hat, hat eine kleine Motivation, zu lernen und sich auf die entspannte Zeit danach freuen.

In diesem Sinne, schönen Urlaub.

 

Feven

 

studiert an der Uni Stuttgart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*