Für Akzeptanz und jede Menge Spaß: Die Hochschulgruppe quer!

Bild: Marco Schwab

quer! auf dem CSD

„Bei uns ist jeder willkommen, unabhängig von sexueller Orientierung.“ Die Hochschulgruppe quer! freut sich auf neue Gesichter im kommenden Semester. Organisiert werden zahlreiche Veranstaltungen wie Partys, Vortragsreihen, Filmabende, Campingausflüge oder die Teilnahme am CSD. Es sind alle interessierten Studierenden herzlich eingeladen vorbeizuschauen, z.B. bei der Erstsemester-Kneipentour am 22.Oktober.

„Es wäre toll, wenn im anstehenden Semester neue Studentinnen und Studenten Lust hätten sich uns anzuschließen. Die meisten unserer Mitglieder sind bereits in höheren Semestern und somit am Ende des Studiums. Deshalb wäre es schön, wenn Erstsemester Interesse an unserer Gruppe hätten und so frischen Wind reinbringen könnten. Natürlich freuen wir uns aber nicht nur deshalb über alle, die mal bei einem unserer Treffen vorbeischauen“, erklärt Marco. Der Stuttgarter Student hat die Hochschulgruppe quer! vor vier Jahren gegründet und betont, man wolle keinesfalls die Rolle eines Selbsthilfevereins annehmen. Vielmehr gehe es bei quer! darum, ein lebendiger Arbeitskreis zu sein. Zu den Veranstaltungen von quer! ist jede und jeder herzlich eingeladen: „Mein persönliches Highlight sind die Partys im Café Faust, die wir einmal im Semester organisieren. Oder unser 3-tägiger Camping-Ausflug an den Bodensee, den wir jeden Sommer machen. Um solche Events und Ausflüge auch in den kommenden Semestern durchführen zu können, würde ich mich sehr freuen, wenn in diesem Semester neue Studierende aktiv bei quer! teilnehmen und bleiben.“

Bild: Marco Schwab

quer! bei der Weltmeisterschaft

quer! wurde 2011 gegründet.

Die Idee zur Gründung der Hochschulgruppe hatte Marco bereits im ersten Semester. Aufgewachsen auf einem kleinen Dorf auf dem Land, sei er auf das homosexuelle Leben in Stuttgart und an der Uni sehr gespannt gewesen. Hier angekommen, habe er jedoch feststellen müssen, dass das Angebot, speziell im Uni-Kontext sehr überschaubar gewesen sei. „Dagegen wollte ich unbedingt was tun und kam auf die Idee mit der Hochschulgruppe. Die gründete ich zusammen mit einem Freund im Jahr 2011. Zum ersten Grillabend kamen zu unserer Überraschung gleich 40 Leute und wir konnten mit der Hochschulgruppe loslegen“, erinnert sich der 25-jährige Student. Zur Gründungszeit lautete der Name der Gruppe noch HUST (Homosexuelle Unigruppe Stuttgart). Da sich die Mitglieder der Gruppe im Laufe der Zeit immer weniger mit HUST identifizieren konnten, entschied man sich gemeinsam für quer!.

 quer! trifft sich zweimal im Monat. Los geht’s mit der Ersti-Kneipentour am 22. Oktober

Die Studierenden der Hochschulgruppe treffen sich alle zwei Wochen, meist donnerstags, zu Filme- oder Spiele-Abenden, einem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder um durch Kneipen oder Bars zu tingeln. Auf dem Programm stehen auch Themenabende, wie beispielsweise ein Vortrag über Homosexuellenrechte, Aktionen auf dem Campus am Tag der Homophobie oder die Teilnahme an Demonstrationen. „Jedes Events ist natürlich für alle offen, die Lust darauf haben. Wir sind aber keine rein politische Gruppe. Klar, wir führen auch politische Aktionen durch; am Wichtigsten ist uns jedoch gemeinsam Freizeit zu verbringen. Da der Anteil an Studentinnen bei uns noch eher gering ist, wäre es super, wenn im kommenden Semester mehr Personen, die nicht männlich sind, Lust hätten bei uns mitzumachen. Aber selbstverständlich freuen wir uns immer über alle, die sich uns anschließen möchten“, so Marco.

Das Wintersemester wird mit einer Erstsemester-Kneipentour am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 eingeläutet. Treffpunkt: vor dem Goldenen Heinrich, Leonhardstr. 3 in Stuttgart.

 

Janey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*