Cocktailpartys, Live-Musik, Fahrradwerkstatt. Das Café Faust: Eine Institution zur Sozialisierung von Studenten

 

Theatervorstellung im Café Faust. Foto: Michael Czechowski.

Theatervorstellung im Café Faust. Foto: Michael Czechowski.

Den Tag nach der Uni in gemütlicher Runde ausklingen lassen. In entspannter Atmosphäre den Klängen einer Jazz-Session lauschen. Sich als Poetry-Slamer oder im Impro-Theater ausprobieren können. Auf der Suche nach geeigneten Gegnern am Tischkicker? Willkommen im Café Faust auf dem Campus Stadtmitte.  Betrieben wird das Café ehrenamtlich von Studierenden der Uni Stuttgart. Eingeladen mitzumachen sind alle interessierten Kommilitoninnen und Kommilitonen.

Gegründet wurde das Café Faust vor drei Jahren von dem Verein „Mephistopholes e.V.“ Die Suche nach einem geeigneten Ort führte die Vereinsmitglieder in die Kellerräume des Uni-Gebäudes K IV in der Geschwister-Scholl-Straße. Der Verein, der ehemals von drei Studierenden der Uni Stuttgart gegründet wurde, besteht heute aus circa 20 Mitgliedern.

Raum für kulturelle Veranstaltungen

Im Mittelpunkt des Café Faust steht laut Michael Czechowski die Förderung kultureller, musischer und studentischer Veranstaltungen. In den letzten Semestern wurden zum Beispiel Poetry Slams, Konzerte lokaler Bands aus den unterschiedlichsten Genres, Aufführungen des Impro-Theaters oder Filmvorführungen junger Regisseure aus dem Raum Stuttgart veranstaltet.

Jazz-Session im Café Faust.

Jazz-Session im Café Faust. Foto: Michael Czechowski.

 

Michael, einer der vier Vorstände des Café Faust, ist besonders stolz auf den im letzten Sommer durchgeführten Kunstkater. Dieser hat im Wintersemester stattgefunden und bestand aus einem 12-stündigen Programm mit Tanzperformances, Auftritten von Bands und DJs sowie Live Paintings. „Das hat uns allen sehr viel Freude gemacht, darum möchten wir dieses Projekt diesen Sommer unbedingt nochmal machen“, erzählt Michael. Für musikalisch interessierte Gäste hat das Faust jede Menge im Programm: Neben regem Konzertbetrieb findet an jedem zweiten Dienstag im Monat eine Jazz-Jamsession mit Studierenden der Musikhochschule Stuttgart statt. Im Sommersemester laden die Macher des Café Faust zusätzlich zu einer Rock-Jamsession in Kooperation mit der Musikinitiative Rock Stuttgart e. V. ein. Nach den Gigs sind alle musikalisch Interessierten und Ambitionierten eingeladen loszujammen. Drums, Gitarren, Bass, Piano und Verstärker sind vorhanden – eigenes Equipment darf natürlich gerne mitgebracht werden.

Außer künstlerischen Events finden auch Tango- und Flamenco-Hochschulgruppen, ein Zeichenkurs, Umweltorganisationen, Vorträge oder das Pub Quiz ein Zuhause im Café Faust. Im nächsten Semester wird der Verein neben den Räumen des Faust eine Werkstatt aufmachen, die von Studierenden genutzt werden kann, um Fahrräder zu reparieren oder Werkzeug auszuleihen.

Mitmachen!

Der Verein, der das Café Faust ins Leben gerufen hat und betreibt, besteht ausschließlich aus Ehrenamtlichen – Trinkgeld und Einnahmen aus Events werden deshalb ausschließlich für Investitionen wie den Billardtisch, den Tischkicker, Musik- und Lichtanlage, GEMA-Gebühren oder Instrumente investiert. Micha erklärt: „Wer mitmachen will, soll am Besten mal vorbeischauen und sich am Tresen melden. So lief das bei mir auch. Man lernt durch die Arbeit im Verein bzw. im Café viel im Umgang mit anderen Leuten und was für ein enormer Aufwand mit der Organisationen von Veranstaltungen verbunden ist.“ Die Arbeit im Faust ist vielfältig: Es werden beispielsweise regelmäßig Leute für die Bar, die Buchhaltung und den Vereinsvorstand gebraucht. Aus diesem Grund haben die Macher des Faust das Ziel, eine Mitgliedschaft im Verein Faust als SQ-Veranstaltung etablieren zu können.

Das Sommersemester läutet das Team des Café Faust mit einer Semestereröffnungsparty am Donnerstag, den 23. April 2015 ein. Das Café Faust hat dann regulär von Montag bis Donnerstag geöffnet. Bei Veranstaltungen und zu den geplanten Tatortabenden dann auch am Wochenende. Neu in diesem Semester ist die von Martin Meyer entwickelte Cocktailkarte mit auserlesenen Drinks.

 

Janey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*